Christian Horn zum Direktkandidat gewählt

Christian Horn wählt Piraten

Direktkandidat Christian Horn

Direktkandidat Christian Horn

Am Abend des Gründonnerstags trafen sich die Piraten im Restaurant „Zum Hopfengarten“, um ihren Direktkandidaten für die Bundestagwahl 2017 zu wählen. Für die Erststimme der Piraten im Bereich Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg zieht nun Christian Horn in den Wahlkampf. Der 29-Jährige Meininger arbeitet im Vertriebsinnendienst in der Schmalkalder Industrie. Horn will mit sozialliberalen Standpunkten gegen den Rechtsruck eintreten: „Ich sehe insbesondere in der Region Südthüringen, dass viele Leute von niedrigen Einkommen und damit drohender Altersarmut betroffen sind. Ebenso eintreten wollen wir gegen die Gefahr des gläsernen Menschen, da Wirtschaft und Staat zunehmend über unsere Daten bestimmen.“ Die Piraten werden sich deswegen weiterhin gegen die Vorratsdatenspeicherung einsetzen.

Auf der Aufstellungsversammlung wurde auch über die regionale Bedeutung der Bundespolitik diskutiert. Nicht nur die aktuell geplante Stromtrasse SuedLink, bei dem sich die ansässige Bevölkerung übergangen fühlt und sich starker Protest regt, zeigt das Mitbestimmung vor Ort wie sie die Piraten seit ihren Anfängen fordern, aktueller denn je ist. Der Piraten-Kreisverband Schmalkalden-Meiningen unterstützt den Protest der Bürgerinitiative gegen dieses Bauvorhaben – so am 30. April in Fambach.

Um als Direktkandidat antreten zu dürfen, benötigt Christian Horn 200 Unterstützungsunterschriften. In den nächsten Tagen werden

Team zur Bundestagswahl: Jan Schrenke, Christian Horn, Marius Wegner

Jan Schrenke, Christian Horn, Marius Wegner

die Piraten neben der Landesliste (Zweitstimme) auch für die Erststimme Unterschriften sammeln an verschiedenen Infoständen in den Städten des Südthüringer Raums.

Freies Wort 18. April 2017

Freies Wort 18. April 2017


Weitere Informationen