Piraten unterstützen Protest gegen SuedLink am 30. April in Fambach

Seit Monaten formiert sich eine breite Protestbewegung gegen die geplante Stromtrasse SuedLink. Die Bürger und Bürgerinnen im Südwesten Thüringens haben durch Demonstrationen, Unterschriften und weiterer Aktion deutlich dem Bauvorhaben des Stromnetzbetreibers TenneT eine Absage erteilt.

Aufruf zum Protest gegen SuedLink

Aufruf zum Protest gegen SuedLink am 30. April in Fambach

Ein Kritikpunkt ist der geplante Verlauf der Trasse, welcher nicht entlang der A7 folgt, was dem Gebot der Bündelung entspricht, sondern würde den Nationalpark Hainich, das Biosphärenreservat Rhön und den Thüringer Wald berühren. Zum anderen kritisieren etwa Stimmen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, dass SuedLink wohl für den europäischen Stromhandel gebraucht wird um Kohlestrom, welcher durch regenerative Energien überflüssig gemacht wird, zu exportieren. Was ganz im Sinne der großen Stromkonzerne wäre. Übergangen fühlt sich die lokale Bevölkerung von der undurchsichtige Verfahrensweise von Bundesnetzagentur sowie Netzbetreiber Tennet.

Der Piraten-Kreisverband Schmalkalden-Meiningen unterstützt den Protest der Bürgerinitiative gegen dieses Bauvorhaben. Christian Horn, nominierter Direktkandidat für die Bundestagswahl und Vorsitzender des Piraten-Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen, unterstützt die Forderung von BUND Thüringen sowie Bürgerinitiativen nach dezentralen und regionalen Stromkonzepten und meint weiter: „Parteien, die ein Zurück zur fossilen bzw. Atom-Energie als Alternative zur Energiewende postulieren, sind dabei Teil des Problems statt Teil der Lösung.“

Am 30. April wollen wir zusammen mit den Betroffenen der Region in Fambach um 14 Uhr im Gewerbegebiet „Neue Wiese“ gegen die Stromtrasse protestieren:

https://www.facebook.com/events/1846220902297574/


Weitere Informationen