Christian Horn als Direktkandidat zugelassen und gleich in Themar dabei

Am Nachmittag des 28. Juli (Freitag) fand sich Kreiswahlausschuss in Meiningen ein um die Wahlvorschläge für den südthüringer Wahlkreis zu prüfen. Es wurden alle Direktkandidaten, welche ihre Unterlagen eingereicht hatten, zugelassen. Auch der Meininger Christian Horn schaffte es die 200 Unterschriften zu sammeln und kann nun für die Piraten in seinem Wahlkreis für die Erststimme werben. Ebenso wurde die Landesliste der Piratenpartei beim entsprechenden Ausschuss zugelassen und geht nun unter Nummer 8 ins Rennen.

Christian Horn diskutiert über das bedingungslose Grundeinkommen

Christian Horn diskutiert über das bedingungslose Grundeinkommen

Am darauffolgenden Samstag (29. Juli) sollte ein weiteres Nazikonzert in Themar vonstattengehen. Zum „Rock für Identität“ kamen dann auch etwa 1.000 Besucher. Immerhin konnten zu Gegenveranstaltungen mit etwa 500 Menschen noch mal etwas mehr als beim letzten Mal mobilisiert werden. Auf dem Marktfest wieder dabei war Christian Horn. Er nutzt die Gelegenheit, um auf der Bühne den zahlreich engagierten Menschen in Themar seine Bewunderung zu bekunden: “Gerade wird viel über die Gebiets- und Kreisreform diskutiert. In diesen Tagen ist für mich Themar die Kreisstadt der Herzen.“ Horn meinte weiter in seinem Redebeitrag, dass es nicht nur um Nazis gehen könne. Er bezog sich dabei auf die T-Shirts, welche hundertfach in Themar mit der Aufschrift „Die Vision für Thüringen: nazifrei“. Viel mehr kommt gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit auch aus der Mitte der Gesellschaft. Dabei verurteilte er die Forderung nach immer mehr Abschiebungen aus Teilen der Politik sowie Vorurteile gegen wirtschaftlich Abgehängte. Insbesondere im Vorfeld der Bundestagswahl muss hier ein Standpunkt für ein menschliches Miteinander bezogen werden.


Weitere Informationen