Piraten wählen neuen Landesvorstand und Liste für die Bundestagswahl

Neuer Landesvorstand: Christian Horn (Schatzmeister), Falko Windisch (Stellvertretender Vorsitzender), Peter Städter (Landesvorsitzender), Christian Fischer und Erik Limburg (beide Stellvertreter) (von links)

Christian Horn wieder Schatzmeister und auf Platz 2

Neuer Landesvorstand:
Christian Horn (Schatzmeister), Falko Windisch (Stellvertretender Vorsitzender), Peter Städter (Landesvorsitzender), Christian Fischer und Erik Limburg (beide Stellvertreter) (von links)

Die Mitglieder der Piratenpartei Thüringen waren am 25. Oktober zum Landesparteitag nach Gotha ins Hotel Der Lindenhof geladen. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt und im Anschluss eine Liste für Bundestagswahl im kommenden Jahr aufgestellt.

Als Vorsitzender des Landesverbandes wurde der Erfurter Stadtrat Peter Städter gewählt. Er ist als Lehrer an einer Gemeinschaftsschule tätig, wodurch ihm das Thema Bildung am Herzen liegt. Außerdem engagiert er sich im Vorstand von „Mehr Demokratie e. V.“ und kämpft für den Ausbau von Bürgerbeteiligung – einem Kernanliegen der Piraten. Weiterhin Schatzmeister ist Christian Horn aus Meiningen, der seit einem Jahr im Kreistag für die Partei sitzt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden die Erfurter Erik Limburg, Falko Windisch und Christian Fischer (bisherige Vorsitzende) gewählt.

Spitzentrio der Thüringer Piratenpartei für die Bundestagswahl 2021:
Peter Städter (Spitzenkandidat), Dr. Heidrun Jänchen (Platz 3) und Christian Horn (Platz 2) (von links)

Thematisch lag der Fokus des Parteitages auf der kommenden Bundestagswahl. Als Spitzenkandidat setzte sich Städter gegen Horn durch. Der Meininger wird auf Listenplatz 2 an der Wahl teilnehmen. Für Horn stehen die Themen Arbeit und Soziales im Vordergrund. Auf Platz 3 folgt Dr. Heidrun Jänchen (Schriftstellerin und Physikerin aus Jena). Sie brachte ihre Kompetenzen in den Bereichen Mobilität und Energiepolitik in das Parteiprogramm ein. Die Erfurter Vorstandsmitglieder Limburg und Fischer sowie Oliver Kröning aus Weimar und Gerrit Jeron aus Gotha komplettierten die Thüringer Liste zur Bundestagswahl.

Zum Abschluss kündigte der neue Vorsitzende Peter Städter an, dass die Piraten Thüringen im kommenden Jahr ihr Profil als sozialliberale Partei schärfen wird. „Der unzureichende Fortschritt bei der Digitalisierung sowohl in der Bildung als auch im Land, der Kreise und der Kommunen macht Thüringen auf diesem Gebiet zu einem Entwicklungsland.“, beklagte Städter.


Weitere Informationen